Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Wirtschaft und Verwaltung
Ansprechpartner
Vorschaubild
Horst Germer (Abteilungsleitung)

Raum: B148

Zeit
Vorbildung

Berufsbild

Der Verkauf von Waren an den Endverbraucher ist die Kernaufgabe des Einzelhandels. Dabei kann es sich um sehr unterschiedliche Waren handeln wie Lebensmittel, Textilien, Elektrowaren...

Inhalte

Sie lernen ...

  • das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
  • Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Waren präsentieren
  • Werben und den Verkauf fördern
  • Waren beschaffen
  • Waren annehmen, lagern und pflegen
  • Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
  • Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen
  • Besondere Verkaufssituationen bewältigen
  • Gesachäftsprozesse erfolgreich steuern
  • Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden
  • Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen
  • Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung verläuft im Dualen System, d.h. die praktische Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und die theoretische Ausbildung in der Berufsschule statt.

a) Schule

Der Berufsschulunterricht wird im 1. Ausbildungsjahr an 2 Tagen und in den übrigen Jahren an je einem Tag erteilt. Folgende Inhalte sind Teile der Ausbildung:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Berufsbezogener Unterricht in verschiedenen Lernfeldern (s.o.)

b) Betrieb

Der Beruf des Einzelhändlers wird in verschiedenen Einzelhandelsunternehmen ausgeübt. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Branchen. Zu den betrieblichen Aufgaben gehören der Einkauf von Waren, die Lagerhaltung, der Verkauf (inkl. Verkaufstechniken), das Rechnungswesen und die Buchhaltung. Voraussetzung für eine optimale Kundenberatung sind gute Warenkenntnisse, Sortimentkenntnisse, Einfühlungsvermögen, ein freundliches Wesen und Menschenkenntnis.

Prüfungen

Die Abschlussprüfung gliedert sich in zwei schirftliche Teile mit den Prüfungsgebieten:

1. Teil (Ende des 2. Jahres):

  • Verkauf und Marketing
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Warenwirtschafts- und Rechnungswesen

2. Teil (Ende des 3. Jahres):

  • Geschäftsprozesse im Einzelhandel

und einen praktischen Teil, der als fallbezogenes Fachgespräch durchgeführt wird. Ziel der praktischen Prüfung ist es, dass der Prüfling anhand einer praxisbezogenen Aufgabe zeigt, dass er kunden- und serviceorientiert handeln kann. Er/Sie soll zudem zeigen, dass er/sie betriebspraktische Aufgaben unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen, ökologischen und rechtlichen Zusammenhängen lösen kann und über entsprechende Kommunikationsfähigkeiten sowie über warenspezifische Kenntnisse des jeweiligen  Bereichs verfügt.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Bei sehr guten Leistungen kann die Ausbildung verkürzt werden.

Jugendliche, die bereits eine Berufsfachschule Wirtschaft erfolgreich besucht haben, können ihre Ausbildungszeit um ein Jahr verkürzen.

Ansprechpartner in der Schule

Herr Germer

Tel: 05371 9436-125

Perspektiven

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zum...

  • Substitut
  • Filialleiter
  • Abteilungsleiter
  • Geschäftsführer
  • Handelsfachwirt