Vortrag von der Lebenshilfe Gifhorn

import/2.jpg
Ein Vortrag von der Lebenshilfe Gifhorn

Die Schüler_innen der Fachschule Sozialpädagogik der BBS1 des Landkreises Gifhorn haben sich am 01.Juli 2015 von der Sozialarbeiterin und –pädagogin Urte Kowalski einen Vortrag über die Lebenshilfe Gifhorn angehört. Urte Kowalski (urte.kowalski@lebenshilfe-gifhorn.de) ist in der Beratungsstelle der Lebenshilfe Gifhorn zuständig. Im Vorfeld haben sich die Schüler_innen Fragen überlegt und diese Urte Kowalski zukommen lassen. Der Vortrag wurde in vier Abschnitte geteilt: Rechtliche Rahmenbedingungen - Urte Kowalski thematisierte mit den Schüler_innen mehrere Gesetzesartikel des Sozialgeseztbuches (SGB) und klärte Unklarheiten auf. Leistungen für Menschen mit Behinderungen - Die Schüler_innen haben erfahren, welche Leistungen Menschen mit Behinderungen erhalten und welche Träger dafür zuständig sind. Lebenshilfe  Gifhorn - Die Lebenshilfe Gifhorn teilt sich in mehrere Bereiche. Es gibt die Frühförderung, die Kindertageseinrichtungen, die Tagesbildungsstätten (Schule) die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), den Bereich des Wohnens und die Ambulanten Hilfen. Die WfbM unterteilt sich in den berufsbildenden Bereich (BBB), den Arbeitsbereich, die Tagesförderstätte und die QVD. Beim Wohnen gibt es die 24 Stunden Betreuung, die Wohngruppen (teilbetreut), das ambulante Wohnen und die Wohnschule. Beratungsstelle Die Beratungsstelle, in der Urte Kowalski tätig ist, wird von der Aktion Mensch gefördert. Diese ist frei verfügbar und kostenlos nutzbar. Sie beschäftigt sich mit allen was mit Behinderungen zu tun hat, wie z.B. Ämtergänge. Neben dem Vortrag wurden auch allerhand Zusatzmaterial mitgebracht und auch für die Schüler_innen öffentlich gemacht, wie sie sich ehrenamtlich oder auch anderweitig in der Lebenshilfe beteiligen können. Die Schüler_innen sowie die Lehrkräfte haben sich über den Besuch von Urte Kowalski sehr gefreut und hoffen sie bald wieder in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

ARTIKEL - FOTOS