Hygiene - Projekt "Saubere Hände für eine gesunde Schule"

Hände
Hygiene - Projekt "Saubere Hände für eine gesunde Schule"

Projekt der Klasse 1BSGAH2_11 (Auszubildende des Ausbildungsberufes Medizinische Fachangestellte).

Mikroorganismen sind die Auslöser für die verschiedensten Krankheiten.
Für das Auge sind sie nicht sichtbar, doch sie sind überall.

Händewaschen ist eine Reinigung der Hände von Schmutz und nicht sichtbaren Krankheitserregern.

Händedesinfektion ist ein Verfahren zur Verringerung der Zahl von Krankheitserregern auf der Haut mit Hilfe von Händedesinfektionsmitteln. Das Ziel ist es, die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden und dadurch das Krankheitsrisiko zu verringern. Besonders in der Schule seid IHR vielen Krankheitserregern ausgesetzt.

Händewaschen & -desinfizieren schützen EUCH vor Krankheiten! 

Händewaschen bzw. -desinfizieren im Alltagsleben: Das Waschen der Hände mit hautfreundlicher Seife ist besonders wichtig bei Verschmutzungen, nach jedem Toilettengang, vor und nach dem Essen sowie nach dem Kontakt mit Tieren oder erkrankten Menschen. Durch das Händewaschen werden jedoch nicht alle Krankheitserreger beseitigt.

In der Schule halten sich täglich viele Menschen und damit auch Krankheitserreger auf. Um EUCH zusätzlich vor Krankheitserregern zu schützen, solltet IHR EUCH nach jedem Toilettengang in der Schule die Hände waschen und anschließend desinfizieren, da gerade auf der Toilette die Keimbelastung sehr hoch ist.

Wascht und desinfiziert EURE Hände nach jedem Toilettengang!

Standard Einreibemethode für die hygienische Hände-Desinfektion gem. CEN EN 1500