Erstes Auslandspraktikum in Dublin erfolgreich gemeistert!

Irland

Erstes Auslandspraktikum in Dublin erfolgreich gemeistert!

 

Erasmus+ und go2europe machten es möglich. Acht Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft (Schwerpunkt Bürodienstleistungen) absolvierten vom 10.03.2019 bis zum 07.04.2019 ihre praktische Ausbildung in Dublin (Irland) und erkundeten eine unbekannte Arbeitswelt im europäischen Ausland. Das Praktikum bot den Lernenden Einblicke in den interkulturellen Austausch und das Sammeln von vielfältigen Erfahrungen in unterschiedlichen beruflichen Handlungsfeldern. Durch den einwöchigen Sprachkurs konnte zudem die Sprachkompetenz in der Zielsprache Englisch verbessert werden.

 

Rückblickend wurde das Praktikum von den Teilnehmenden als interessante und mannigfaltige Erfahrung wahrgenommen, „etwas Neues und man ist auf sich allein gestellt. Der Unterricht war abwechslungsreich und hat mir Spaß bereitetkonstatierte eine Teilnehmerin. Positiv wurden die kleinen Lerngruppen, die interkulturelle Vielfalt sowie die Durchführung des Unterrichts in der Sprachschule gesehen.

 

Der praktische Teil erfolgte in verschiedenen Betrieben wie: Tourist Office, Picturehouse Fotoshop, ALES translation office, Office Supplies, Office der NCG, Irish Rail, FIX IT Blackrock (Computer Shop) sowie Laptop Lap. Unterschiedlichste Aufgaben wie Kunden beraten, Tagebuch geführt und E-Mails gecheckt. Dazu habe ich Broschüren abgeholt, Bilder für Sozial Media gemacht, Flyer  vorlagen angefertigt“  sowie „Kunden alleine betreuen“, Teilnahme „an Meetings„  und vieles mehr mussten bewältigt werden.

 

Die Unterbringung während des Aufenthalts erfolgte in Gastfamilien, die sich im Portfolio der NCG (Sprachschule) befinden. Diese wurden sehr unterschiedlich bewertet. Einige waren in Einzelzimmern andere zusammen zu zweit oder zu dritt untergebracht. Kritik gab es beim Umgang mit Problemen. Die Schülerinnen und Schülern fühlten sich teilweise „nicht ernst genommen“ und/oder wurden Vorfälle innerhalb der Familien nicht zur ihrer Zufriedenheit gelöst. Im Gegensatz zu Deutschland sei es auch nicht empfehlenswert das Leitungswasser zu trinken, da es ziemlich komisch riecht und schmeckt.

 

Als gßte Herausforderung wurde das Auskommen mit dem eigenen Budget geschildert, da Dublin im Verhältnis zu unserer Region, und geschuldet der Tatsache, dass die meisten Produkte importiert werden müssen, als sehr „teuer“ empfunden wurde. Nachfolgende Teilnehmer/Innen sollten sich hierauf frühzeitig einstellen. Eine Schülern konnte auch diesem Aspekt etwas Positives abgewinnen: „durch die hohen Preise dort habe ich auch gelernt besser mit Geld umzugehen und lieber zweimal überlegt ob ich etwas wirklich brauche“.

 

Abschließend ist die erstmalige Anbahnung und Durchführung dieses Projekts „Erasmus+ Auslandspraktikum“ im Bereich Wirtschaft als Erfolg zu werten, gleichwohl an einigen Stellschrauben zukünftig noch Verbesserungspotenzial besteht, welches wir in Angriff nehmen werden.

 

Wir freuen uns auf neue Schüler/Innen im Schuljahr 2019/2020, die diese Herausforderung meistern möchten. Auf gehs!

 

1 2

Common dinner atWagamama

Sarah Brandt with her colleagues from Picturehouse

3 4

Workplace at Irish Rail

Workplace at the Tourist Office

5

Dublin City

6

Stadtteil Dun Laoghaire, Hafen in der Nähe der Sprachschule

7 8

In front of the Language School NCG

Room at a Hostfamily

9 10

Workplace at FIX IT

Preparation for St. Patrick’s Day