Bäckerin / Bäcker

Ernährung
Ansprechpartner
Vorschaubild
Silke Wilharm-Cottle (Abteilungsleitung)

Raum: C072

Zeit
Vorbildung

Berufsbild

Eine gute Bäckerin bzw. ein guter Bäcker zeichnet sich durch Teamfähigkeit aus. Ihr Einsatz kann sowohl in handwerklichen, als auch in maschinengeprägten Betrieben erfolgen. Das Spektrum der zubereiteten Lebensmittel reicht von Brot und Brötchen über Kuchen und Torten bis hin zu Snacks und kleinen Gerichten.

Das lernen Sie

Herstellen von

  • Brot und Brötchen
  • Sauerteig und  besonderen Broten 
  • Backwarensnacks und kleinen Gerichten
  • Kuchen und Torten

Sowie das Planen einer Aktionswoche

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung verläuft im dualen System, d. h. die praktischen Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und der theoretische Anteil im Berufsschulunterricht statt. 

a) Berufsschule

Zum 1. Ausbildungsjahr gehören zwei Schultage, im 2. und 3.  Ausbildungsjahr jeweils ein Schultag pro Woche. Folgende Inhalte sind Bestandteil der theoretischen Ausbildung:

          1.1 Unterweisen eines neuen Mitarbeiters
          1.2 Herstellen einfacher Teige und Massen
          1.3 Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
          1.4 Herstellen und Verkaufen von Weizengebäcken und Feinen Backwaren aus Hefeteigen
          5    Herstellen von Weizenbrot und -kleingebäcken
          6    Herstellen von Backwarensnacks
          7    Herstellen und verarbeiten von Sauerteig
          8    Herstellen von roggenhaltigem Brot und Kleingebäcken
          9    Herstellen von Schrot-, Vollkorn- und Spezialbroten
          10  Herstellen von Feien Backwaren aus Massen
          11  Herstellen von Torten und Desserts
          12  Herstellen von kleinen Gerichten
          13  Planen und Durchführen einer Aktionswoche

Besonderheiten im Verlauf der Ausbildung

  • Überbetriebliche Unterweisungen

b) Ausbildungsbetrieb

Während der dreijährigen Ausbildung durchlaufen Bäcker/innen im Normalfall alle gängigen Abteilungen einer Bäckerei eines Cafes. 

Prüfungen

  • Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung im 3. Ausbildungsjahr

Ausbildungsdauer

  • In der Regel 3 Jahre
  • Verkürzung bei sehr guten bis guten Leistungen möglich

Kosten, die von Seiten der Schule entstehen

  • Anschaffung von Fachbüchern

Ansprechpartner in der Schule

Frau Wilharm-Cottle

Tel.: 05371/9436124

Perspektiven

Es gibt ein gutes Stellenangebote in Deutschland und der Welt, und bei Flexibilität und Ehrgeiz bestehen Aufstiegschancen. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Meisterprüfung
  • Technikerausbildung
  • Ausbildereignungsprüfung