Medizinische/-r Fachangestellte/-r

 

Berufsbild

Im folgenden Text wird anstelle der Doppelbezeichnung die Berufsbezeichnung in der weiblichen Form verwendet.

Das Berufsbild der Medizinischen Fachangestellten gehört zu den Fachberufen im Gesundheitswesen. Sie arbeitet unter Anleitung und Verantwortung der Ärztin/ des Arztes. Zu den Aufgaben der Medizinischen Fachangestellten gehören folgende Punkte: 

  • Unterstützung des Arztes / der Ärztin bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen
  • Betreuung der Patienten in der Arztpraxis
  • Assistenz bei ärztlichen Eingriffen
  • Bedienung und Pflege medizinischer Instrumente, Geräte und Apparate
  • einfache Laboruntersuchungen (z.B. von Harn, Blut etc.)
  • Organisation und Verwaltung der ärztlichen Praxis: Abwicklung der Büroarbeiten, Terminplanung, Abrechnungsarbeiten
  • Der Aufgabenbereich der Medizinischen Fachangestellten hat je nach Fachgebiet der Ärztin/ des Arztes oder der Größe und Organisation der Praxis verschiedene Schwerpunkte.

Für eine reibungslose Abwicklung des täglichen Praxisablaufes ist die Medizinische Fachangestellte im Wesentlichen selbst verantwortlich. Sie hat dafür Sorge zu tragen, dass dem Patienten vor, während und nach der Behandlung umfassende Aufmerksamkeit und Betreuung zuteil wird. Gutes Einfühlungsvermögen für die Situation des Patienten sowie sichere Umgangsformen sind unabdingbare Voraussetzungen. Ein umsichtiges Vorgehen bei allen Tätigkeiten, die mit dem Aufenthalt des Patienten in der Praxis zusammenhängen, gehört dazu.

Bei der Patientenbetreuung wird die Reihenfolge in der Praxis festgelegt, häufig durch Terminabsprache. Dabei muss sie flexibel auf eintretende Zwischenfälle reagieren können, z.B. bei Notfallsituationen oder notwendigen Hausbesuchen.

 

Ablauf der Ausbildung

Duales System

Die Ausbildung wird im dualen System in den Lernorten Betrieb (hier: Arztpraxis) und Berufsschule durchgeführt.

Schultage

Der Berufsschulunterricht findet im 1. Ausbildungsjahr an zwei Wochentagen und im 2. und 3. Ausbildungsjahr an je einem Wochentag statt.

 

Besonderheiten im Verlauf der Ausbildung

Exkursionen

 

Prüfungen

  • Die Zwischenprüfung findet im 2. Ausbildungsjahr statt
  • Die Abschlussprüfung (Theorie, Praxis und ggf. mündliche Prüfung) nach 3 Jahren
  • Der Berufsabschluss ermöglicht, bei entsprechenden Ergebnissen, den gleichzeitigen Erwerb eines höherwertigen allgemein bildender Schulabschlusses z.B. Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder der erweiterte Sekundarabschluss I

 

Aubildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

 

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Das Fort- und Weiterbildungsangebot im Sinne einer Aufstiegsweiterbildung ist leider sehr spärlich. Einige Ärztekammern bieten die Möglichkeit der Weiterbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung.

Im Sinne einer Anpassungsweiterbildung an neue Standards bieten Ärztekammern und Berufsverbände Fortbildungsveranstaltungen an (z.B. EDV-Kurse).
Weitere Fortbildungen wie beispielsweise Strahlenschutz (Röntgen), Diabetikerschulung oder Ernährungsberatung können zur Höhergruppierung des Gehaltes bzw. zur Position der „Ersten Kraft" führen.

 

Nützliche Links

 

Ansprechpartner in der Schule

Frau Hucklenbroich Tel.: 05371 9436122

 

Berufsbildende Schulen 1
des Landkreises Gifhorn

Alter Postweg 21
38518 Gifhorn

Telefon: 05371 9436-10
Fax: 05371 9436-299