Klasse II der zweijährigen Berufsfachschule Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege

 

Beschreibung der Ausbildung

Der erfolgreiche Besuch der Zweijährigen Berufsfachschule Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege, Klasse II:

  • ermöglicht den Erwerb des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen des Erweiterten Sekundarabschlusses I
  • nach erfolgreichem Abschluss kann eine Anrechnung auf die Dauer der Berufsausbildung in der Hauswirtschaft erfolgen

 

Aufnahmevoraussetzungen:

Aufgenommen werden kann, wer:

  • den Abschluss der Einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, der Einjährigen Berufsfachschule Gastronomie oder der Einjährigen Berufsfachschule Lebensmittelhandwerk vorlegt und
  • mindestens einen Notendurchschnitt von 3,0 nachweist

 

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass im Schuljahr 2018/2019 die Klasse II der Zweijährigen Berufsfachschule Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege nicht sicher angeboten wird!

 

Link zur Bundesagentur für Arbeit

 

Inhalte

Der berufsbezogene Lernbereich wird in Lernfeldern unterrichtet:

Lernfeld: Personen verpflegen

Die Schülerinnen und Schüler ermitteln Einflussfaktoren auf das Ernährungs- und Gesundheitsverhalten. Sie befassen sich mit dem Aufbau und den Eigenschaften wertgebender Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Sie vergleichen Ernährungsempfehlungen und überprüfen ihr Ernährungsverhalten. Sie entwickeln  Vorschläge für eine bedarfsgerechte Ernährung bei ernährungsmitbedingten Erkrankungen. Sie planen und kalkulieren Verpflegungs-angebote und den Service für verschiedene Personengruppen und Anlässe.

Lernfeld: Wirtschaftsdienst organisieren

Die Schülerinnen und Schüler planen die Gestaltung von Wohn- und Funktionsbereichen für unterschiedliche Personengruppen. Sie informieren sich über Reinigungs- und Pflegeverfahren sowie der Wirkung und Funktion erforderlicher Geräte bzw. Maschinen. Sie erarbeiten Arbeitsablaufpläne und Checklisten.

Lernfeld: Tagesgestaltung unterstützen

Die Schülerinnen und Schüler erfassen die Lebenssituation und die Bedürfnisse von Menschen und leiten den Unterstützungsbedarf in unterschiedlichen Lebensab-schnitten ab. Sie erkunden Förder- und Freizeitangebote und beurteilen deren Eignung für verschiedene Zielgruppen. Sie stellen Kriterien für angemessene Kommunikation in Unterstützungssituationen auf und üben Gesprächsführung personenorientiert. Sie erkennen Konflikte und wenden unterschiedliche Möglichkeiten der Konfliktlösung an.

Lernfeld: Projekte planen, durchführen und auswerten

In diesem Lernfeld entwickeln die Schülerinnen und Schüler Projektideen und planen Projektphasen. Sie dokumentieren die Durchführung sowie den Projektverlauf und die Ergebnisse. Dabei arbeiten sie im Team und bewerten ihre Leistungen anhand selbst entwickelter Kriterien.

 

Ablauf der Ausbildung

I Jahr Vollzeit

4 Schultage pro Woche

Praktikum an einem Tag in der Woche in Betrieben und Einrichtungen der Ernährung, Hauswirtschaft und/oder Pflege.

 

Aubildungsdauer

1 Jahr

 

Anmeldung

Mit der Anmeldung bis spätestens 28. Februar des jeweiligen Jahres sind vorzulegen:

  • vollständig ausgefüllter Aufnahmeantrag
  • tabellarischer Lebenslauf
  • letztes Halbjahreszeugnis
  • evtl. weitere Unterlagen, wenn diese mit der Anmeldebestätigung angefordert werden

 

Ausbildungskosten

Der Schulbesuch ist kostenlos.

Während des Schuljahres fallen folgende Kosten an:

  • Verbrauchs- und Materialkosten für den Unterricht
  • Kopiergeld

 

Inhalte

Stundentafel

  • 16 Stunden im berufsübergreifenden Lernbereich (Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik, Religion, Sport)
  • 10 Stunden im berufsbezogenen Lernbereich – Fachtheorie
  • Praktikum an einem Tag in der Woche in Betrieben und Einrichtungen der Ernährung, Hauswirtschaft und/oder Pflege

 

Besonderheiten im Verlauf der Ausbildung

Exkursionen

 

Prüfungen

Die schriftliche Prüfung besteht aus zwei Klausurarbeiten von jeweils drei Zeitstunden in:

  • Deutsch oder Englisch - berufsübergreifender Lernbereich und
  • Fachtheorie - berufsbezogener Lernbereich

Wenn nötig finden auch mündliche Prüfungen statt.

 

Ansprechpartner in der Schule

Sabine Gebauer-Schnoor

Tel: 05371/9436-123

E-mail: S.Gebauer-Schnoor@bbs1-gifhorn.de

 

Perspektiven

Stellenangebote

Aufstiegschancen

Berufsbildende Schulen 1
des Landkreises Gifhorn

Alter Postweg 21
38518 Gifhorn

Telefon: 05371 9436-10
Fax: 05371 9436-299